Strom tanken

Strom statt Sprit.

Im Jahr 1886 erfand Gottlieb Daimler einen vierrädrigen Kraftwagen mit Verbrennungsmotor, der unsere heutige Definition vom Automobil geprägt hat. Nur zwei Jahre später fuhr der erste Prototyp eines Elektroautos, der „Flocken Elektrowagen“, über deutsche Straßen. Ein Vierteljahrhundert lang boomten Elektrofahrzeuge, und um die Wende des letzten Jahrhunderts war der Anteil der Elektroautos auf den Straßen der Vereinigten Staaten sogar höher als der der Benziner!

Der Siegeszug des Verbrennungsmotors in den darauf folgenden Jahren, begünstigt vom scheinbar unbegrenzt verfügbaren und billigen Öl, bescherte den Elektrofahrzeugen schließlich ein Nischendasein. Nach zwei Ölkrisen und den immer offensichtlicher werdenden Folgen des Klimawandels setzte schließlich langsam ein Umdenken ein.

Etwas mehr als 100 Jahre nach seiner ersten Hochphase ist das Konzept der E-Mobilität nun aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Im Bewusstsein der schwindenden Rohstoffe unseres Planeten und der Notwendigkeit, die CO2-Emissionen spürbar zu reduzieren, treiben Autohersteller und Regierungen die Entwicklung und die Förderung der Elektromobilität weltweit voran, denn den elektrischen Antriebssystemen gehört die Zukunft.

Eine Investition in die Zukunft.

Als regional verwurzeltem Versorger ist es uns wichtig, unsere Region fit für die Zukunft zu machen. Für uns bedeutet das, schon heute in die Technologie von morgen zu investieren. E-Mobilität wird eine immer größere Rolle spielen, deshalb haben wir dafür gesorgt, dass in Ennigerloh, Telgte und Ostbevern elektrische Ladesäulen zur Verfügung stehen. Hier kann jeder, der ein Elektroauto nutzt, sein Fahrzeug aufladen. So tragen wir aktiv dazu bei, dass die regionale Infrastruktur dauerhaft verbessert wird.

Wahrscheinlich wären wir kein Münsterländer Unternehmen, wenn wir nicht auch an die Radfahrer gedacht hätten: Schon im Jahr 2012 haben wir sechs Elektrofahrräder gekauft, die wir den Kommunen Ennigerloh, Telgte und Ostbevern gesponsert haben, um Elektromobilität für jedermann erfahrbar zu machen. Gerade für die bei uns im Münsterland beliebten Fahrradtouren kann ein elektrisch betriebenes Fahrrad von Vorteil sein – besonders wenn das Ziel ein wenig weiter entfernt ist oder die Fahrradroute leichte Anstiege zu verzeichnen hat. Ein starker Antrieb, ein leistungsfähiger Akku und persönliche Pedalkraft garantieren effiziente Mobilität mit dynamischem Fahrkomfort.

 

Elektromobilität genießen.

Egal, ob Sie ein E-Bike leihen oder Ihr Elektroauto aufladen möchten, wir haben die passenden Adressen für Sie.

E-Bike-Verleihstationen:

Stadttouristik Ennigerloh e.V.
Liebfrauenstraße 6
59320 Ennigerloh
Telefon: 02524.8300
www.stadttouristik-ennigerloh.de
Weitere Infos der Stadt Ennigerloh

Tourismus + Kultur Telgte
Kapellenstraße 2
48291 Telgte
Telefon: 02504.690100
www.telgte.de
Weitere Infos der Stadt Telgte

 

Elektroladesäulen finden Sie hier:

Baßfeld 6, 48291 Telgte
Am Rathaus 11, 48346 Ostbevern
Am Marktplatz 19, 59320 Ennigerloh

Eine Übersichtskarte der Bundesnetzagentur liefert einen Überblick über Ladesäulen in Deutschland. 

 

Gemeinde Ostbevern
Am Rathaus 11
48346 Ostbevern
Telefon: 02532.9597252
www.ostbevern.de | www.ostbevern-touristik.de
Weitere Infos Ostbevern Touristik

eto strom tankenFoto: Anke Rautenstrauch, Die Glocke

Einfach Strom tanken.

Das Laden ist ohne vorherige Anmeldung oder Registrierung möglich – an allen Ladepunkten der Stadtwerke ETO und der eRoaming-Partner in ganz Deutschland.
Einfach über die App „e-kWh“ per Smartphone (Android oder iOS) abrufbar – die kostenlose Smartphone-App „e-kWh“ hilft Ihnen dabei, Ladepunkte zu finden und Ihre Ladevorgänge bequem per Smartphone zu steuern.
Die Abrechnung der Ladezeit kann einfach per Kreditkarte oder PayPal erfolgen. Bitte informieren Sie sich daher über die Ladeleistung Ihres Fahrzeuges, um unnötige Kosten zu vermeiden.

  • Laden mit Wechselstrom: bis zu 16 A (11 kW) für 4,95 €/h
  • Laden mit Wechselstrom: bis zu 32 A (22 kW) für 7,95 €/h – das ist die Ausgangsleistung aller Ladepunkte der Stadtwerke ETO
  • Laden mit Gleichstrom: bis zu 125 A (50 kW) für 15,00 €/h

Wenn Sie regelmäßig öffentlich laden, empfehlen wir Ihnen, unseren Vertrag ETO.autostrom abzuschließen. Hierüber werden Ihre Ladevorgänge kWh-basiert und damit eichrechtskonform abgerechnet.

 

Und so einfach funktioniert es:

    • Öffnen Sie die kostenlose App „e-kWh“ auf Ihrem Smartphone
    • Geben Sie in der App Ihren Ladepunkt ein (z. B. BB-4964-9). Die Nummer können Sie entweder manuell eingeben, über die Kartenansicht auswählen oder Sie scannen den QR-Code an der Ladesäule.
    • Starten Sie den Vorgang mit „Fahrzeug laden“
    • Wählen Sie Ihre bevorzugte Zahlungsweise PayPal oder Kreditkarte
    • Geben Sie die gewünschte Ladedauer in Minuten ein
    • Ihnen wird nun der Gesamtpreis für den ausgewählten Ladevorgang angezeigt Zahlung via PayPal
    • Wenn Sie Ihre gewünschte Ladedauer eingegeben haben, wählen Sie abschließend „Zahlungspflichtig bestellen“
    • Nach dem Login zu Ihrem PayPal-Konto und der Bestätigung Ihrer Zahlung wird der Ladevorgang gestartet Zahlung via Kreditkarte
    • Wenn Sie Ihre gewünschte Ladedauer eingegeben haben, wählen Sie „Weiter“
    • Es wird eine kurze Übersicht Ihrer Kosten angezeigt und Ihre Kreditkarteninformationen werden abgefragt
    • Mit „Zahlungspflichtig bestellen“ schließen Sie den Vorgang ab und das Laden beginnt

 

Wenn Sie mit uns den Vertrag ETO.autostrom abgeschlossen haben, startet der Ladevorgang unmittelbar. Die Abrechnung erfolgt mit der eingegebenen Vertragsnummer bequem vierteljährlich über Ihre Autostromrechnung.
Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Autohändler, ob Ihr Elektrofahrzeug eine Vorab-Authentifizierung vor dem Einstecken des Ladekabels notwendig macht oder ob Sie zuerst mit dem Einstecken des Ladekabels starten. Die Reihenfolge ist modellabhängig.